Hörbehinderte Menschen beschäftigen

Hörbehinderte Menschen beschäftigen

Gehörlose und hochgradig schwerhörige Menschen benötigen Unterstützung, um alle Informationen im Betrieb mitzubekommen. Auch die Verständigung mit den Kolleginnen und Kollegen und dem Vorgesetzten braucht besondere Aufmerksamkeit. Das Integrationsamt hilft weiter, wenn es Probleme mit der Kommunikation im Beruf gibt.

Gebärdensprach- oder Schriftdolmetscher

Gebärdensprachdolmetscher übersetzen das gesprochene Wort in Gebärdensprache und umgekehrt. Schriftdolmetscher schreiben das Gesagte gleichzeitig auf, so dass der Hörbehinderte das gesprochene Wort sofort mitlesen kann. Inzwischen gibt es auch Ferndolmetsch-Dienste über Telefon und Internet.  

Dolmetscher werden zum Beispiel für Teambesprechungen, Einarbeitungen an einem neuen Arbeitsplatz, Fortbildungen sowie Betriebs- oder Schwerbehindertenversammlungen eingesetzt. Eine Liste der in Hessen tätigen zertifizierten Gebärdensprachdolmetscher finden Sie unten auf der Seite unter "Weiter informieren & nachlesen".

Technische Hilfen

In manchen Fällen sind auch spezielle technische Hilfen für hörbehinderte Menschen am Arbeitsplatz sinnvoll. Zum Beispiel: Lichtsignalanlagen, Personenrufsysteme oder andere Kommunikationshilfen.

Kurse mit Kolleginnen und Kollegen

Das Integrationsamt veranstaltet Kurse für berufstätige Gehörlose und ihre hörenden Arbeitskolleginnen und -kollegen. Beide Seiten entwickeln dabei mehr Verständnis füreinander und lernen, sich im Arbeitsalltag besser zu verständigen. Außerdem bietet das Integrationsamt spezielle Info-Veranstaltungen zum Thema Schwerhörigkeit im Arbeitsleben an.

Schritte zur Leistung

  • Sind die Voraussetzungen erfüllt?

    Sind die Voraussetzungen erfüllt?

    Eine Förderung ist nur möglich, wenn Sie die allgemeinen Voraussetzungen für Leistungen erfüllen.

  • An wen kann ich mich wenden?

    An wen kann ich mich wenden?

    Bei Fragen können Sie sich an den zuständigen Ansprechpartner oder die zuständige Ansprechpartnerin des Integrationsamtes wenden. Nutzen Sie dafür bitte das Kontaktmodul weiter unten auf dieser Seite oder wenden Sie sich an einen Integrationsfachdienst in Ihrer Nähe. An fünf Schwerpunktstandorten der Integrationsfachdienste stehen spezialisierte Fachkräfte zur Verfügung.

    Bei Fragen zu Dolmetscher-Einsätzen:

    Darmstadt
    Telefon 06151 801 - 264
    Fax 06151 801 - 238 

    Kassel
    Telefon 0561 1004 – 2357
    Fax 0561 1004 – 2462

    Wiesbaden
    Telefon 0611 156 - 316
    Fax 0611 156 - 384

  • Welche Formulare & Unterlagen?

    Welche Formulare & Unterlagen?

    Sie können hier Formulare für Anträge auf Leistungen des Integrationsamtes herunterladen, ausfüllen, lokal auf Ihrem Rechner speichern und ausdrucken. Die Anträge müssen Sie ausfüllen und unterschreiben.

    Wenn Sie einen Gebärdensprach- oder Schriftdolmetscher benötigen, reichen Sie beim Integrationsamt ein:

    Beim ersten Antrag:

    Bei weiteren Anträgen:

    • Angaben über Anlass, Datum und Uhrzeit sowie Ort des Dolmetschereinsatzes 

    Wenn Sie eine technische Hilfe benötigen, reichen Sie beim Integrationsamt bitte auch noch ein: 

    • Kostenvoranschlag der beantragten Maßnahme

    Komplette Unterlagen helfen uns, Ihren Antrag zügig zu bearbeiten.

  • Wie wird die Leistung erbracht?

    Wie wird die Leistung erbracht?

    Das Integrationsamt sagt die Kostenübernahme entweder für einzelne Einsätze oder –  bei regelmäßigen Dolmetschereinsätzen – für einen Jahresbedarf zu. Der schwerbehinderte Mensch oder sein Arbeitgeber bzw. seine Arbeitgeberin beauftragen  den Dolmetscher und rechnen mit dem Integrationsamt wie vereinbart (einzeln oder zu bestimmten Terminen) ab.

    Für technische Hilfen zahlt das Integrationsamt Zuschüsse.

Ansprechpartner

Ihr Kontakt zu uns

Bitte geben Sie die Postleitzahl Ihres Arbeitsortes ein. Alle Kontakte finden Sie auch in der Kartenansicht.

Fallbeispiel

Die gehörlosen LWV-Mitarbeiterinnen Elke Batz und Renata Lodej kommunizieren in Gebärdensprache

Es gibt immer einen Weg

Elke Batz und Renata Lodej sind gehörlos und arbeiten seit vielen Jahren in der Verbandshauptkasse des LWV in Kassel. Die Unterstützung von Gebärdensprachdolmetschern benötigen sie regelmäßig bei Mitarbeiterversammlungen, Besprechungen und immer dann, wenn sich Arbeitsabläufe verändern.