Job Coaching

Job Coaching

Manche Menschen brauchen  wegen einer Behinderung Unterstützung, damit sie ihre beruflichen Aufgaben bewältigen können. Oder damit sie mit neuen Aufgaben zurechtkommen.  Hier kann ein Job Coaching helfen. Das ist ein individuelles Training direkt am Arbeitsplatz. 

Unterstützung direkt im Betrieb

Das Job Coaching  macht ein speziell ausgebildeter Trainer (Job Coach). Er  kommt in der Regel ein- bis zweimal wöchentlich in den Betrieb, um den behinderten Menschen an seinem Arbeitsplatz anzuleiten und Arbeitsschritte mit ihm einzuüben. Zum Beispiel nach einer Umsetzung oder an neuen Maschinen.  Bei Konflikten kann der Job Coach auch zwischen dem behinderten Beschäftigten und dem Betrieb vermitteln.  

Schritte zur Leistung

Sind die Voraussetzungen erfüllt?

Sind die Voraussetzungen erfüllt?

Eine Förderung ist nur möglich, wenn Sie die allgemeinen Voraussetzungen für Leistungen erfüllen und die Bereitschaft zur Zusammenarbeit mit einem Job Coach auf Seiten des schwerbehinderten Beschäftigten und des Arbeitgebers besteht.

An wen kann ich mich wenden?

An wen kann ich mich wenden?

Bei Fragen können Sie sich an den zuständigen Ansprechpartner oder die zuständige Ansprechpartnerin des Integrationsamtes wenden. Nutzen Sie dafür bitte das Kontaktmodul weiter unten auf dieser Seite.

Welche Formulare & Unterlagen?

Welche Formulare & Unterlagen?

Sie können hier Formulare für Anträge auf Leistungen des Integrationsamtes herunterladen, ausfüllen, lokal auf Ihrem Rechner speichern und ausdrucken. Die Anträge müssen Sie ausfüllen und unterschreiben.

Bitte reichen Sie beim Integrationsamt ein:

Komplette Unterlagen helfen uns, Ihren Antrag zügig zu bearbeiten.

Wie wird die Leistung erbracht?

Wie wird die Leistung erbracht?

Das Integrationsamt prüft zunächst, ob es die Kosten übernehmen kann und unterstützt bei der Suche nach einem geeigneten Job Coach.

Weitere Informationen

Weiter informieren & nachlesen

Ansprechpartner

Ihr Kontakt zu uns

Bitte geben Sie die Postleitzahl Ihres Arbeitsortes ein. Alle Kontakte finden Sie auch in der Kartenansicht.

Fallbeispiel

Training am Arbeitsplatz

Eckhard Sunderbrink ist ein Ass in seinem Job als Softwareentwickler. Schwierigkeiten bereiteten ihm die Kommunikation mit den Kollegen und das soziale Miteinander. Job Coach Yvonne Kausemann löste die Probleme im Team mit guten Ideen und konkreten Hilfen.
Job Coach Wolfgang Schmidt hat passgenaue Prozesse entwickelt, damit die blinde Melanie Strupp ihre anspruchsvollen Arbeiten selbstständig erledigen kann. Mit im Bild: Rike Golla vom Integrationsfachdienst der Diakonie Wetterau (2. v. r. ) und Gudrun Dörken (r.) vom LWV Hessen Integrationsamt. (Foto: IFD Diakonie Wetterau)

Punkt für Punkt zum Erfolg

Als gelernte Bürokauffrau hat Melanie Strupp die anspruchs-vollen Aufgaben, die ihr Arbeitsplatz erfordert, voll im Griff. Dass sie blind ist, ist für die Mitarbeiterin der Hirzenhainer Werkstätten kein Problem. Denn ihr zur Seite steht Job Coach Wolfgang Schmidt.