Training am Arbeitsplatz

Eckhard Sunderbrink arbeitet mit vier Kollegen in Hanau bei der proSIRIS GmbH, die Softwarelösungen für das Bestattungswesen und die Friedhofsverwaltung entwickelt. Fachlich ist der EDV-Spezialist ein geschätzter Mitarbeiter, doch eine psychische Erkrankung führte in den letzten Jahren verstärkt zu sozialen Problemen am Arbeitsplatz.

Beratung und Coaching

Über das Integrationsamt wurde Yvonne Kausemann eingeschaltet. Sie ist Sozialpädagogin und systemische Beraterin mit eigener Praxis in Gelnhausen und legt den Schwerpunkt ihrer Arbeit auf lösungsorientierte Beratung und Coaching. Nach einer Analyse der Situation mit allen Beteiligten nahm sie das Job Coaching mit Sunderbrink mit wöchentlicher Qualifizierung und Unterstützung am Arbeitsplatz auf.

Im Gespräch mit seinem Chef und den direkten Kollegen wurde schnell klar, dass Sunderbrink mehr reden und Wünsche deutlich formulieren muss. Kausemann konnte ihm vermitteln, wie wichtig Kommunikation mit den Kollegen ist und übte eine klare, deutliche Aussprache mit ihm ein.

Feste Strukturen

Feste Strukturen im Arbeitsalltag erleichtern dem 54-Jährigen, die Regeln des Miteinanders einzuhalten: Zweimal wöchentlich räumt er nun zu festgelegten Zeiten seinen Schreibtisch auf, regelmäßig finden Mitarbeiterbesprechungen statt, in denen auch Probleme thematisiert werden können, ehe sie zu Ärgernissen führen. Nach dem Mittagessen geht Sunderbrink eine Viertelstunde spazieren, um mehr Bewegung in seinen Tag zu bekommen und dem Leistungstief am Nachmittag aktiv entgegenzuwirken

Ziel: offen und klar formulieren

Sunderbrinks Chef und alle Mitarbeiter wurden ebenfalls von Yvonne Kausemann gecoacht: Auch sie formulieren ihre Wünsche nun offen und klar, ohne die Angst, ihrem Kollegen zu nahe zu treten.

Eine ganz besondere Hilfe ist das Whiteboard, das neben Sunderbrinks Schreibtisch angebracht wurde. Hierauf notieren seine Kollegen und er alles, was gerade von Bedeutung ist, woran er sich erinnern möchte oder was noch zu erledigen ist. Ein für alle sichtbares Hilfsmittel, um die angestrebten Ziele nicht aus dem Blick zu verlieren.