Aktuelles

Aktuelles

Fachtagung aktiv²

"Digitale Arbeitswelt" weckt großes Interesse


Monika Freitagsmüller (Technischer Beratungsdienst) und Doris Lotze-Wessel (Regionalmanagerin) vom LWV Hessen Integrationsamt

Freuten sich über den großen Zuspruch (v. l.): Monika Freitagsmüller (Technischer Beratungsdienst) und Doris Lotze-Wessel (Regionalmanagerin) vom LWV Hessen Integrationsamt während der Fachtagung "aktiv² – gemeinsam handeln im Betrieb" (Foto: DGB Hessen-Thüringen)

20.11.2019

Wie wollen wir im Jahr 2030 arbeiten? Diese spannende Frage stand bei einer Fachtagung am 5. November 2019 im Gewerkschaftshaus in Frankfurt am Main im Mittelpunkt. Über 150 Schwerbehinderten­vertretungen sowie Betriebs- und Personalräte waren der Einladung des DGB Hessen-Thüringen und des LWV Hessen Integrationsamtes zur Veranstaltung "aktiv² – gemeinsam Handeln im Betrieb" gefolgt.

Nach den Impulsreferaten von Dr. Stefanie Janczyk (Digitalisierung: Chancen und Risiken), Dr. Wenke Apt (Einsatz von digitalen Assistenzsystemen im Betrieb) sowie Manfred Otto-Albrecht (Welchen Einfluss haben Interessenvertreter auf die Führungskultur im Betrieb?) standen die Referenten für Rückfragen und Anregungen auch am Nachmittag zur Verfügung.

Die beiden Gastgeber (DGB Hessen-Thüringen und Integrationsamt) sowie der Integrationsfachdienst des Landkreises Darmstadt-Dieburg (BWHW) waren für Fragen und mit Info-Tischen vor Ort. Das Integrationsamt stellte „Best-Practise-Beispiele“ zu dem Thema „Digitale Assistenzsysteme“ vor und rundete das Thema „Digitale Arbeitswelt“ anschaulich ab. 

Weitere Informationen, die Vorträge und Fotos sind auf der Internetseite des DGB Hessen-Thüringen veröffentlicht.


< Vorheriger Artikel